polartours header c

Crabeater Seal: Was Sie wissen sollten

Our Expert Says… "It's very rare to see Crabeaters on the shore, they much prefer to socialize on ice floes, and can turn up almost anywhere in Antarctica, but especially when there are plenty of ice floes in an area. As adults age, they get paler in color. Some so much so that in the past they were mistaken for another species that was named the White Seal until it was understood that these were elderly crabeaters."

Many people are surprised to learn that the crabeater seal doesn’t actually eat crabs! In fact, it’s a specialist feeder on Antarctic krill. The serrated teeth have five lobes that interlock to act like sieves, rather like baleen, for straining the small crustaceans out of the water so they can be swallowed down.

Crabeaters are a pretty large seal, often growing to more than 2m (6ft 7”) in length, and they are mainly found on the pack ice that forms and retreats over the course of an Antarctic year. They haul themselves onto the ice in groups to rest and socialize, as well as to mate. However, when it comes time to give birth, female seals will haul out individually rather than gathering together as many other seal species do.

Unfortunately, the death rate among baby crabeater seals is very high, largely due to attacks from leopard seals, for whom they are a favorite food. Studies have found that up to 80% of the crabeater pups born each year are killed by leopard seals. Many young adult seals have visible scars as evidence of a close encounter with a leopard seal.

The pale-colored crabeater seal is by far the most common seal in the Antarctic region, and indeed the world, with a population estimated to be up to 75 million, despite its high levels of infant mortality. They have become so successful because of their specialization in eating the Antarctic krill, which is hugely abundant this far south beyond the hunting grounds of most large krill-eating whales apart from the blue whale and minke whales. Because whales were aggressively hunted in the early 20th century, the krill stocks massively increased, allowing them to support a huge crabeater population.

Crabeater Seal: Interessante Fakten

Studies of Orcas attacking seals have found they can be more wary of attacking a Crabeater Seal on an ice floe compared to a Weddell Sea since they can be quite 'snappy'!

Crabeater Seal: Fotos & Videos

Humpback Whale
Crabeater Seal

Crabeater Seal: Häufig an diesen Spots gesichtet

detaille island
Insel Detaille

Detaille Island is a small island in the Lallemand Fjord, part of the Arrowsmith Peninsula in Graham Land. It’s not much more than a rocky outcrop with gravel beaches, but it contains one of the best-preserved historic monuments in the Antarctic.

Detaille was home to “Base W” of the British Antarctic Survey. It was constructed in 1956 and was in use until 1959 when it was closed. Due to bad weather, the supply ship that was sent to take the men and equipment off the island couldn’t get any closer than 30 miles away. This meant that the men had to leave very quickly and with only the personal belongings that they could carry so the ship could depart as quickly as possible.

Because of these circumstances, Base W is almost completely intact. As you look around the hut you will be greeted with the eerie sight of tables still set out with condiments, shelves stacked with tin and jars, and everyday equipment like washing machines, tools, and even and bottles of gin and whisky (empty!). Longjohns and coats are half discarded, with magazines open on the tables, as they were left when the base was abandoned!

Preserved by the United Kingdom Antarctic Heritage Trust, this is a remarkable insight into the early post-war scientific explorations of this amazing continent, and it makes Detaille Island and Base W a “must-visit” on any Antarctic itinerary.

It is also a good location for a Zodiac place with the 'deep south' scenery (it is just south of the Antarctic Circle), the ice, and to look out for seals and Adelie Penguins.

Paulet Island

Paulet Island ist ein beeindruckender Anblick. Dieser kreisförmige Felsen hat einen Durchmesser von nur einer Meile, aber einen Vulkankegel, der in seinem Zentrum über 1100 Fuß hoch aufragt. Sie befindet sich etwa 3 Meilen von Dundee Island entfernt am nördlichen Ende der Antarktischen Halbinsel.

Paulet Island wurde erstmals 1839 kartiert und beherbergt eine riesige Pinguinkolonie. Etwa 100.000 brütende Paare von Adeliepinguinen leben hier, ein wirklich bemerkenswerter Anblick und Klang! Bei Ihrem Besuch werden Sie auch andere Seevögel sehen, darunter Krähenscharben, Schneesturmvögel und Seemöwen.

Ein weiterer faszinierender Aspekt von Paulet Island ist der historische Schutzraum, der auf das Jahr 1903 zurückgeht. Ein schwedisches Schiff wurde in der Nähe vom Packeis zerdrückt, und die Überlebenden des Wracks bauten eine Steinhütte, um sich vor den harten Winterbedingungen zu schützen. Es gibt auch einen Steinhaufen, der auf dem höchsten Punkt der Insel errichtet wurde und den sie benutzten, um auf eine eventuelle Rettung aufmerksam zu machen. Es gibt auch eine Grabmarkierung für ein Expeditionsmitglied, das leider nicht überlebt hat.

Da Paulet Island so dicht mit Wildtieren bevölkert ist, werden die Besucher in kleinen Gruppen von erfahrenen antarktischen Führern begleitet. So wird sichergestellt, dass die brütenden Vögel so wenig wie möglich gestört werden und der Unterschlupfplatz geschützt ist.

Auch Pelzrobben sind hier oft an den Ufern zu sehen. In der Hauptbrutsaison kann es vorkommen, dass einige der Wanderwege rund um die Insel gesperrt sind, weil so viele wunderbare Tiere hier ihre Jungen aufziehen.

Torgersen Island

Torgersen Island ist eine sehr kleine, kreisförmige Insel mit einem Durchmesser von nur 450 Yards. Sie ist Teil des Palmer-Archipels und liegt am Eingang zum Arthur Harbour an der Südwestküste von Anvers Island.

Sie ist ein beliebter Ort für brütende Seevögel und Adeliepinguine, aber dieser kleine Felsen hat eine viel größere und bedrückendere Bedeutung.

Obwohl die derzeitige Koloniegröße von 3.000 Brutpaaren groß erscheint, ist die Adelie-Population seit 1974 aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels auf das Meereis und die Schneefallmuster um über 60 % zurückgegangen. Eine Adelie-Kolonie, die auf der benachbarten Litchfield-Insel ansässig war, ist in dieser Zeit vollständig verschwunden. Archäologische Untersuchungen ergaben, dass dort seit über 600 Jahren ununterbrochen Pinguine nisteten, und zwar bis zu 15.000 Paare gleichzeitig. Bis 2007 waren sie alle verschwunden.

Ihre fachkundigen antarktischen Reiseleiter werden Ihnen die Wanderrouten zeigen, die die Adelie-Kolonie auf der Torgersen-Insel so wenig wie möglich beeinträchtigen. Sie werden Ihnen auch die Bedenken der Antarktis-Wissenschaftler hinsichtlich der anhaltenden Auswirkungen des Klimawandels auf die Tierwelt der Region erläutern.

Dies ist eine rechtzeitige Erinnerung an die Notwendigkeit, die Art und Weise, wie die Menschen leben und fossile Brennstoffe nutzen, zu ändern, wenn wir die einzigartigen Arten und Landschaften der Antarktis erhalten wollen. Wir bei Polartours tragen unseren Teil zu dieser Geschichte bei, indem wir jede von uns verkaufte Polarkreuzfahrt mit einem CO2-Ausgleich versehen.

Wordie house
Wordie House, Winter Island

Das Wordie House liegt auf dem einzigen flachen Teil der Winterinsel und ist eine 1947 erbaute Hütte. Sie wurde von einer britischen Antarktis-Expedition nach James Wordie benannt, dem leitenden Wissenschaftler auf Shackletons berühmter Antarktis-Expedition 1914. Winter Island ist weniger als 1.000 Meter lang und gehört zu den Argentinischen Inseln vor der Küste von Graham Land.

Vor ihrer Schließung im Jahr 1954 wurden in der Hütte meteorologische Messungen mit Instrumenten durchgeführt, die in speziellen Schirmen untergebracht waren, von denen einer heute noch steht. Diese Messwerte gehörten zu den wichtigsten und längsten Wetterdaten, die jemals über die Antarktis aufgezeichnet wurden, und halfen den Wissenschaftlern, die Meteorologie des Kontinents besser zu verstehen.

Wordie House wurde 1995 zum "Historic Site and Monument" erklärt und wird seit 2009 vom UK Antarctic Heritage Trust betreut. Auf dem Gelände befinden sich noch fast 500 originale Artefakte, darunter originale Kaffeedosen, Schallplatten, Töpfe und Pfannen, Teller und viele weitere "Alltagsgegenstände". Das macht Wordie House zu einer echten Zeitkapsel aus dem goldenen Zeitalter der antarktischen Erkundung und wissenschaftlichen Forschung. Die Hütte ist jetzt völlig wetterfest, und die Arbeiten zur Erhaltung dieser einzigartigen Station werden fortgesetzt.

Die Besuche auf Winter Island und Wordie House werden von der nahe gelegenen ukrainischen Station Vernadsky geleitet, und Sie werden möglicherweise vom Kommandanten der Basis oder einem anderen Offiziellen informiert, bevor Sie an Bord der Boote gehen.

Einzigartig für eine so historische Stätte ist, dass die Besucher sich unter der Aufsicht ihrer sachkundigen antarktischen Führer frei bewegen dürfen. Sie beantworten all Ihre Fragen zur Geschichte der Hütte und zu den Artefakten, die Sie hier finden können.

Besucher von Winter Island können auch Seevögel wie Skuas und Seemöwen sowie Robben und Pinguine beobachten.

Crabeater Seal: Unsere Reisen, bei denen Sie dieses Tier sehen können


2024 Polartours, eine Marke der Ventura TRAVEL GmbH

Alle Rechte vorbehalten

Polar Specialist

Ihr Ansprechpartner

Bruna

Buchen Sie eine Videoberatung

15 Minuten persönliche Beratung

Polar Specialist